pfSense verursacht in virtueller Umgebung Problem bei Update auf 2.4.5

Beim Update von pfSense auf Version 2.4.5 (oder höher) in einer virtuellen Umgebung, kann es vorkommen, dass
nach dem Update der virtuelle pf-Sense-Rechner übermässig Performance verbraucht oder sogar stehen bleibt.
Es spielt dabei keine Rolle, ob ein oder mehrere Prozessoren verwendet werden.
Nachstehendes Vorgehen hat bei mir Abhilfe geschaffen.

1. Melden Sie sich auf pfSense im Webinterface an.
   
2. Deaktivieren Sie in allen Interfaces Block bogon networks
   
3. Setzen Sie in System / Advanced / Firewall & NAT den Wert bei Firewall Maximum Table Entries auf einen Wert kleiner als 65535
   
4. Der Update auf 2.4.5 kann nun in zwei Schritten zuerst im Webinterface und danach im Konsolenmodus durchgeführt werden.
Die Performance bleibt danach in einem normalen Bereich und "Hänger" sind keine mehr feststellbar.



EDV Tipps